27. Juni 2017

Domain

Kategorie: 

0  Kommentare

Vereinfacht gesagt ist eine Domain der erste Teil einer Internetadresse dessen Aufruf üblicherweise auf die Startseite einer Website führt wie z.B. wphelp.de. Präziser Formuliert besteht eine Domain aus bis zu drei Teilen:

  1. Domainendung oder Top Level Domain (auch TLD): Dies ist der hinterste Teil einer Domain. Das wäre beispielsweise das für deutsche Websites gängige ".de". Es gibt mittlerweile unzählige länderspezifische und kategorische Top Level Domains wie ".ch" für die Schweiz oder ".info" für Websites mit Informationen.
  2. Second-Level-Domain: Der eigentliche Name einer Domain wie das "wphelp" in "wphelp.de".
  3. Subdomain: Es ist möglich eine Domain in Bereiche auszuteilen indem vor die Second-Level-Domain ein weitere mit einem Punkt abgetrennte Bezeichnung gesetzt wird wie z.B. "mail.google.com". Genau genommen ist das früher oft vorangesetzte "www." ebenfalls eine Subdomain.

Dir hat der Artikel geholfen und du möchtest mit unseren WordPress Tipps, Tricks und Anleitungen auf dem Laufenden bleiben? Dann trag dich einfach in unseren kostenlosen Newsletter ein ...


Über den Autor

Nils Schulte am Hülse

Ich arbeite seit über 15 Jahren aktiv mit WordPress und gleichzeitig als Trainer für Präsentation und Kommunikation. Daher liegt mir das Thema verständliche Informationsvermittlung sehr am Herzen. Genau dieses Know How ist auch in den gemeinsam mit Frank erstellten WP ohne Stress Online Kurs eingeflossen.


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Elementor Pro: Popup-Navigation

Elementor Pro: Popup-Navigation

Text-Outline-Effekt mit Elementor

Text-Outline-Effekt mit Elementor
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>