Administrationsbereich

Der Administrationsbereich ist die WordPress Schaltzentrale für wichtige Systemeinstellungen. Dazu gehören auch Bearbeitungsmöglichkeiten für Beiträge, Seiten, Kategorien und Tags. Dieser Bereich ist ausschließlich angemeldeten Nutzern zugänglich, die eine WordPress Installation mitgestalten und pflegen.

Dieser Bereich wird von machen leider auch abgekürzt als 'Admin' bezeichnet was zu Verwechslungen mit der Nutzerrolle des Administrators führen kann.

Weiterführende Informationen finden sich in unserem Artikel 'WordPress Adminbereich für Anfänger erklärt'.

Administrator

Administrator (kurz auch 'Admin' genannt) ist eine Benutzerrolle in WordPress, die mit uneingeschränkten Verwaltungsrechten verbunden ist. Ein Administrator besitzt vollen Zugriff auf alle WordPress-Funktionen. Mit der Installation von WordPress wird stets ein erster Benutzer mit entsprechenden Rechten angelegt. Es ist möglich mehr als einem Nutzer die Rechte eines Administrators zu verleihen, um beispielsweise gemeinsam einen Internetauftritt zu betreuen.

Manche verwenden die Abkürzung 'Admin' leider auch als Bezeichnung für den Administrationsbereich in WordPress, so dass Missverständnisse entstehen können.

Beitrag

In WordPress ist ein Beitrag eine spezielle Form der Inhaltsdarstellung, die überwiegend für News oder Blogbeiträgen genutzt wird. D.h. für Inhalte, die bei der Veröffentlichung einen gewissen Grad der Aktualität besitzen. Im Gegensatz zu Seiten gibt es für Beiträge eine Kategorie, Tag, Trackback und Pingback Funktionalität. Beiträge werden darüber hinaus automatisch in die Blogansicht aufgenommen.

Eine ausführliche Erläuterung findet sich in unserem Artikel 'Was ist der Unterschied zwischen einem Beitrag und einer Seite?'.

Blog

Ein Blog ist die spezielle Form eines Internetauftritts, der einen öffentlichen Tagebuch- oder Magazincharakter besitzt. Üblicherweise werden die veröffentlichen Artikel in einer Übersicht chronologisch angeordnet angezeigt. Die Inhalte können von sehr persönlichen Gedanken bis zu Newsartikeln reichen. Der Autor der Artikel wird als Blogger bezeichnet und meist lassen sich die Inhalte auch über einen RSS-Feed abrufen.

Button

Button ist der englische Begriff für Knopf und bezeichnet eine Schaltfläche auf einer Internetseite, die mittels Mausklick eine Aktion auslöst. Solche Schaltflächen werden beispielsweise verwendet, um per Klick den Versand eines ausgefülltes Formulars zu starten.

Child Theme

Ein Child Theme (englisch für Kind Theme) verweist auf ein anderes (Eltern) Theme und enthält nur relevante Änderungen für:

Der Nutzen eines Child Themes liegt in der Bewahrung dieser Änderungen, auch wenn ein Update des Eltern Themes durchgeführt wird. Die Verwendung ist insbesondere bei der Nutzung eines Premium Themes sinnvoll, da für diese in der Regel häufiger Aktualisierungen veröffentlicht werden.

Weitere Informationen finden sich in unserem Artikel "Wie und wozu ein WordPress Child Theme erstellen?".

CSS

CSS ist eine Formatierungssprache zur Gestaltung des Designs von Internetseiten. Wird eine Internetseite aufgerufen, erhält der Browser normalerweise ein HTML-Dokument in dem die Inhalte der Seite wie z.B. Texte hinterlegt sind. In diesem HTML-Dokument wird meist auf eine CSS-Datei verwiesen in der Angaben zur Formatierung der Inhalte gespeichert sind wie z.B. Schriftart, Schriftgröße, Farben, Anordnung von Elementen und Bereichen. Der große Vorteil einer CSS-Datei liegt darin, dass die Formatierungsanweisungen nur an einer Stelle gespeichert werden, aber für alle Unterseiten einer Website gültig sind. Jedes WordPress Theme besitzt eine Datei namens style.css in der die wesentlichen Darstellungsanweisungen gespeichert sind.

CSS ist die kurze Schreibweise für Cascading Style Sheets, zu Deutsch: Kaskadierende Stilvorlagen.

Weiterführende Informationen:

Custom Post Type

Custom Post Types (CPT) sind eigene Inhaltsarten, die über die in Beiträge und Seiten vorhandenen Möglichkeiten hinaus weitere Felder und Taxonomien verwenden können. So kann beispielsweise ein CPT 'Gebrauchtwagenangebot' angelegt werden, der neben Überschrift und normalen Fließtext für die Beschreibung ein Auswahlfeld 'Standort' und ein Feld für den 'Preis' enthält. Der Vorteil gegenüber einem normalen Beitrag ist, dass sich eine präzise Such- oder Anzeigefunktion erstellen lässt beispielsweise für Gebrauchtwagen am Standort 'Hannover' mit einem Preis zwischen 8.000€ und 10.000€.

Da WordPress im Adminbereich keine entsprechenden Funktionen zur Erstellung von CPTs zur Verfügung stellt, übersteigen diese Möglichkeiten das gängige Anfänger Know-How und bei Bedarf sollte auf ein passendes Plugin zurückgegriffen werden. Nicht selten legen auch Themes und Plugins automatisch eigene Custom Post Types an.

Domain

Vereinfacht gesagt ist eine Domain der erste Teil einer Internetadresse dessen Aufruf üblicherweise auf die Startseite einer Website führt wie z.B. wphelp.de. Präziser Formuliert besteht eine Domain aus bis zu drei Teilen:

  1. Domainendung oder Top Level Domain (auch TLD): Dies ist der hinterste Teil einer Domain. Das wäre beispielsweise das für deutsche Websites gängige ".de". Es gibt mittlerweile unzählige länderspezifische und kategorische Top Level Domains wie ".ch" für die Schweiz oder ".info" für Websites mit Informationen.
  2. Second-Level-Domain: Der eigentliche Name einer Domain wie das "wphelp" in "wphelp.de".
  3. Subdomain: Es ist möglich eine Domain in Bereiche auszuteilen indem vor die Second-Level-Domain ein weitere mit einem Punkt abgetrennte Bezeichnung gesetzt wird wie z.B. "mail.google.com". Genau genommen ist das früher oft vorangesetzte "www." ebenfalls eine Subdomain.

Footer

Als Footer wird der untere Teil einer Internetseite bezeichnet, der oft abgesetzt dargestellt wird und meist ergänzend zur Hauptnavigation Links zu relevanten Seiten wie z.B. das Impressum oder Allgemeine Geschäftsbedingungen enthält. Footer ist eine Ableitung des englischen Begriffs Foot (dt. Fuß). Analog dazu wird der obere Bereich einer Internetseite als Header bezeichnet.

FTP

FTP (File Transfer Protocol) ermöglicht die Übertragung von Dateien zwischen Rechner und Server. Weitere Informationen finden sich in unserem ausführlichen FTP-Grundlagen Artikel.

Header

Als Header wird der obere Teil einer Internetseite bezeichnet, der meist den Titel der Website, das Logo und die Hauptnavigation enthält. Header ist eine Ableitung des englischen Begriffs Head (dt. Kopf). Analog dazu wird der untere Bereich einer Internetseite als Footer bezeichnet.