Search
Generic filters
Exact matches only

WordPress Wartungsmodus ein- und ausschalten

Lesezeit ca. 3 Minuten

Aus Sicherheitsgründen sollten Deine WordPress-Installation und Deine Plugins immer auf dem neuesten Stand sein. Wenn Du ein Update durchführst, wird Deine Website automatisch kurzzeitig in den Wartungsmodus versetzt. Wenn alles gut läuft, wird dieser anschließend ebenso automatisch wieder deaktiviert.

Manchmal kommt es allerdings zu Schwierigkeiten und der Wartungsmodus bleibt aktiv. Das bedeutet nicht nur Deine Besucher, sondern auch Du selbst sehen bei dem Zugriff auf die Seite stets nur folgenden Text:

„Wegen Wartungsarbeiten ist diese Website kurzzeitig nicht verfügbar. Schau in einer Minute nochmal vorbei.“

Oder, falls Deine Spracheinstellungen auf Englisch stehen, den folgenden Text:

„Briefly unavailable for scheduled maintenance. Check back in a minute.“

Das ist nicht nur störend für Deine Seiten-Besucher, sondern auch für Dich: Du kannst Dich nicht mehr im Administrationsbereich einloggen und das Problem damit auch nicht beheben.

Fehlerursachen

Es gibt verschiedene mögliche Gründe, weshalb ein Update nicht korrekt beendet wird und Deine Seite im Wartungsmodus bleibt.

Manchmal geschieht dies, wenn Du die Seite während des Updates schließt. Aber auch, wenn der Ladevorgang ungewöhnlich lange dauert, kann es zu Problemen kommen, wenn Du die Aktualisierung deshalb abbrichst. Fehlerhafte Dateien können ebenfalls Schwierigkeiten verursachen, sollten bei offiziellen Themes und Plugins aber eine absolute Ausnahme sein.

In all diesen Fällen kann das Problem entstehen, dass auch Du selbst dauerhaft nur den Wartungshinweis zu sehen bekommst und damit von Deiner eigenen Seite ausgesperrt bist.

Den Wartungsmodus manuell beenden

In diesem Fall kommst Du nur weiter, wenn Du den Wartungsmodus manuell beendest. Dies funktioniert ganz unkompliziert und Du benötigst lediglich den FTP-Zugriff für die Website. Wenn Du nicht weißt was FTP ist, dann lies einfach unseren Artikel „Alles Wichtige zu FTP und SFTP„.

Verbinde Dich zuerst mithilfe eines FTP-Programms wie FileZilla mit dem Webserver. Wechsle dort in das Hauptverzeichnis Deiner WordPress-Installation. Dort findest Du die Datei .maintenance, die Du löschst. Sie wird bei einem Update automatisch angelegt und anschließend wieder gelöscht, bleibt aber bestehen, wenn es während der Aktualisierung zu Problemen kommt.

Nach dem Löschen ist Deine Seite wieder normal erreichbar. Logge Dich wie gewohnt ein und führe das Update wie geplant durch.

Wartungsmodus selbst einschalten

Wenn du selbst einen Wartungsmodus aktivieren möchtest, z.B. weil Du noch an der Website arbeitest, solltest Du lieber ein sogenanntes Maintenance Plugin installieren wie z.B. WP Maintenance Mode. Mit Hilfe des Plugins lässt sich die Anzeige besser steuern und außerdem sperrt Dich das Plugin als Administrator nicht selbst von Deiner Seite aus.

Falls Du, aus welchen Gründen auch immer, selbst den WordPress-eigenen Wartungsmodus einschalten willst, kannst Du einfach eine Textdatei im WordPress Hauptverzeichnis mit der Bezeichnung .maintenance (der Punkt zu Beginn des Dateinamens ist wichtig!) erstellen.

In diese Datei kommt folgender Code

<?php $upgrading = time(); ?>

Damit bleibt WordPress so lange im Wartungsmodus bis Du diese Datei wieder löscht. Allerdings wird so lange auch der übliche Text mit dem Hinweis „Schau in einer Minute nochmal vorbei.“ ausgegeben. Gerade für längere Arbeiten am System ist das nicht ideal und ein Maintenance Plugin wäre die bessere Lösung.

WordPress E-Mail einrichten & Probleme lösen

WordPress E-Mail einrichten & Probleme lösen

Du willst den Versand von WordPress E-Mails optimal einrichten oder Probleme beim Versand lösen? Wir erklären Dir alles was Du wissen musst!

Convert Pro Popup Plugin Test

Convert Pro Popup Plugin Test & Anleitung 2019

Convert Pro ist ein sehr gutes Popup Plugin, das wir getestet haben und Du findest eine Anleitung, wie Du Dein erstes eigenes Popup erstellen kannst.

Elementor Popup Builder Test & Anleitung 2019

Elementor Popup Builder Test & Anleitung

Mit dem Elementor Popup Builder lassen sich tolle Popups und Optins erstellen. Wir haben ihn getestet und eine Anleitung erstellt.

Möchtest Du mehr zu WordPress?

Hol' Dir jetzt unseren kostenlosen Newsletter

Abonniere unseren Newsletter!

JOIN THE ELITE CLUB

3137

Du willst regelmäßig Informiert werden, wenn wir neue Artikel, Tipps und Tricks rund um WordPress veröffentlichen? Dann trage Dich jetzt ein! Zusätzlich kannst Du unsere Child Theme Vorlage herunterladen.

Vielen Dank für Deine Anmeldung!

 

Du musst jetzt nur noch den Link in der von uns zugesandten Bestätigunsemail anklicken. Falls Du keine erhalten hast, schau bitte auch in Deinem Spamordner nach.

 

Am besten trägst Du unsere E-Mailadresse newlsetter@wphelp.de in die Whitelist Deines E-Mailprogramms oder Anbieters ein.

Nur noch ein Schritt!

15585

Einfach mehr Google-Besucher

Jetzt zum kostenlosen Kurs anmelden

15856
15585

Bitte prüfe Dein E-Mail-Postfach

Du musst Deine Anmeldung noch bestätigen!

Vielen Dank für Deine Anmeldung

15856
15585

Einfach mehr Google-Besucher

Jetzt zum kostenlosen Kurs anmelden

15856
15585

Bitte prüfe Dein E-Mail-Postfach

Du musst Deine Anmeldung noch bestätigen!

Vielen Dank für Deine Anmeldung

15856

Abonniere unseren Newsletter!

JOIN THE ELITE CLUB

3137

Du willst regelmäßig Informiert werden, wenn wir neue Artikel, Tipps und Tricks rund um WordPress veröffentlichen? Dann trage Dich jetzt ein! Zusätzlich kannst Du unsere Convert Pro Vorlage herunterladen.

Vielen Dank für Deine Anmeldung!

 

Du musst jetzt nur noch den Link in der von uns zugesandten Bestätigunsemail anklicken. Falls Du keine erhalten hast, schau bitte auch in Deinem Spamordner nach.

 

Am besten trägst Du unsere E-Mailadresse newlsetter@wphelp.de in die Whitelist Deines E-Mailprogramms oder Anbieters ein.

Nur noch ein Schritt!