5. August 2020

Login Problem: Zurück auf Los und kein Ende?

Kategorie: Sonstiges

6  Kommentare

Nach dem Login wirst Du normalerweise zum Administrationsbereich Deines Blogs weitergeleitet. Manchmal haben Benutzer aber mit dem Problem des WordPress Login Redirect zu kämpfen, der sie immer wieder zur Anmeldeseite zurückführt. Wenn es Dich auch erwischt hat, findest Du hier fünf Lösungen für diesen Fall.

Was ist das WordPress Login Redirect Problem?

Du erkennst dieses Problem daran, dass Du wie gewohnt Deinen Nutzernamen und Passwort in die Anmeldemaske einträgst und auf „Anmelden“ klickst. Aber statt in den Administrationsbereich wirst Du bloß wieder zur Anmeldeseite geleitet. Wenn ein zweiter Anmeldeversuch nicht hilft, steckst Du im Login Redirect fest. Es ist ein bekanntes Problem bei WordPress, das Du aber leicht lösen kannst. Ärgerlich ist, dass Dir keine Fehlermeldung angezeigt wird und Du ausprobieren musst, welcher Lösungsweg tatsächlich funktioniert.

1. Lösche alle Cookies

Die einfachste Maßnahme ist, alle Cookies zu löschen. In den Einstellungen Deines Browsers findest Du die Option, die Browserdaten zu löschen und den Cache zu leeren. Starte den Browser neu und versuche, Dich in Dein Blog einzuloggen. In den meisten Fällen reicht dies aus, um das Redirect Problem zu lösen. Gelegentlich gibt es trotzdem Probleme und erst das Verwenden eines anderen Browsers (Chrome, Firefox, Safari, Opera, Edge) löst das Problem.

2. Deaktiviere alle Plugins

Manchmal verursacht ein Konflikt zwischen zwei oder mehr Plugins die Probleme beim Einloggen. Auch ohne ins Backend zu gelangen, kannst Du alle installierten Plugins deaktivieren. Eine passende Anleitung findest Du in unserem Artikel "Im Notfall WordPress-Plugins deaktivieren und wieder aktivieren". Wenn Du Dich anschließend erfolgreich einloggen kannst, aktivierst Du die Plugins nacheinander wieder, um herauszufinden, welches die Probleme verursacht hat.

3. Erneuere die Seiten-URL

Manchmal verursacht die Seiten-URL das Problem und muss neu definiert werden. Für diesen Lösungsweg nutzt Du Deinen FTP-Zugang. Lade die wp-config.php-Datei herunter und füge im Editor diese beiden Zeilen hinzu:

define('WP_HOME','http://Deinedomain.de');
define('WP_SITEURL','http://Deinedomain.de');

Alle wesentlichen Infos zum Vorgehen findest Du in unserem Artikel zur wp-config.php. Wichtig ist, dass Du Deinedomain.de Durch die URL Deines Blogs ersetzt. Lade die geänderte Datei mit dem FTP-Programm wieder hoch und versuche erneut, Dich in Dein Blog einzuloggen.

4. Erstelle die .htaccess-Datei neu

In einigen Fällen liegt der Fehler in der .htaccess Datei. Logge Dich per FTP ein (Alles Wichtige zu FTP) und ziehe eine Kopie der Datei auf Deinen Rechner. Lösche sie anschließend vom Root Directory Deines Blogs. Wenn Du Dich nun ins Backend einloggen kannst, war die alte .htaccess Datei das Problem. Um eine neue zu erstellen, gehe im Backend zu den Einstellungen, wähle Permalinks und klicke auf „Änderungen übernehmen“.

5. Setze Dein Theme zurück auf Standard

In manchen Fällen verursacht ein Update von WordPress oder dem verwendeten Theme das Redirect-Problem. Ähnlich wie beim Deaktivieren der Plugins gehst Du vor, wenn Du Dein Theme deaktivieren willst: Logge Dich in Deinen FTP-Server ein und benenne /wp-content/themes/ in /wp-content/themes _backp/ um.

WordPress kann dadurch Dein aktuelles Theme nicht findet und wird das Standardtheme anzeigen. Wenn Du bereits ein Standardtheme benutzt hast, versuche diese Lösung trotzdem. Wenn Dir das Einloggen nun gelingt, bestand ein Problem mit dem Standardtheme. In diesem Fall lade es neu von WordPress.org herunter und uploade es in Deine Website.


Dir hat der Artikel geholfen und du möchtest mit unseren WordPress Tipps, Tricks und Anleitungen auf dem Laufenden bleiben? Dann trag dich einfach in unseren kostenlosen Newsletter ein ...


Über den Autor

Nils Schulte am Hülse

Ich arbeite seit über 15 Jahren aktiv mit WordPress und gleichzeitig als Trainer für Präsentation und Kommunikation. Daher liegt mir das Thema verständliche Informationsvermittlung sehr am Herzen. Genau dieses Know How ist auch in den gemeinsam mit Frank erstellten WP ohne Stress Online Kurs eingeflossen.


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Elementor Pro: Popup-Navigation

Elementor Pro: Popup-Navigation

Text-Outline-Effekt mit Elementor

Text-Outline-Effekt mit Elementor
  • Hallo, nach einen Hack habe ich eine neue Version von WordPress hochgeladen. Das einzige was ich "nicht" ersetzt habe ist WP-CONTENT, damit der Inhalt bleibt. Die Seite selbst wird angezeigt, aber wenn ich mich anmelden möchte, dann gelange ich auf eine Domain Parken Seite https://nemesisblog.com/wp-login.php
    man kann kann es vergleichen https://nemesisblog.com
    Ich bin völlig ratlos, denn ich habe alle schritte befolgt.

    • Zunächst einmal: Wenn deine Website gehacked wurde, kann der Angreifer durchaus auch Code im wp-content Ordner verändert und dort eine Hintertür hinterlassen haben. Dort liegen ja auch die Plugins, die nicht selten überhaupt das Einfalltor eines Angreifers sind. Die Inhalte dieses Ordners solltest du auf jeden Fall nochmal genauer unter die Lupe nehmen oder noch besser jemand, der sich damit auskennt. Daniel Ruf ist z.B. so jemand.

      Dein Anmeldeproblem hat nichts mit dem hier beschriebenen Problem zu tun. Du wirst nicht im Kreis geleitet und wenn ich das aktuell ausprobiere, lande ich auf keiner "Domain Parken" Seite, sondern erhalte nur schlicht eine 403 Fehlermeldung "ZUGRIFF NICHT ERLAUBT! Die angeforderte Seite darf nicht angezeigt werden". Das kann verschiedene Ursachen haben wie z.B. dass die Zugriffsrechte für Ordner oder Dateien nicht passen.

      • Erstmal vielen Dank, ich habe jetzt ein Backup auf ein neues WordPress System aufgespielt, habe die msql Datenbank ebenfalls gelöscht und ein Backup aufgespielt. Eigentlich müsste es wieder gehen. Jetzt komme ich bis zum Login, kann mich einloggen, werde aber nicht auf die Admin Oberfläche geleitet, sondern es kommt -->zugriff nicht erlaubt die angeforderte Seite kann nicht angezeigt werden.
        Eigenartig ist, wenn nach dem Fehler wieder zurück auf die Startseite gehe, sehe ich das ich als Admin eingeloggt bin, nur zugriff auf das Dashboard habe ich nicht!

        • Und nochmal: Das kann zwar verschiedene Ursachen haben, aber das deutet eher daraufhin dass sich um ein Problem mit den Zugriffsrechten für Ordner oder Dateien im wp-admin Ordner handelt. Das kann direkt an falsch gesetzten Datei- oder Ordnerrechten liegen oder auch über eine .htaccess Datei können entsprechende Regeln definiert sein.

  • Hallo! Danke für diese Hilfeseite! Mir wird eine Fehlermeldung gezeigt: mein Benutzername sei bei wordpress.org nicht registriert. Das stimmt nicht! In der letzten Mail, nach der Passwortänderung wurde mir mein Benutzername sogar bestätigt. Serverkosten sind auch bezahlt.

    • Hallo Tina,

      ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich vermute du verwechselst da etwas.

      Du kannst auf der Seite wordpress.org einen Account anlegen, um dich dort einzuloggen und z.B. zu kommentieren. Dieser Account hat aber nichts mit deinem selbst installierten WordPress zu tun. Für jede WordPress Installation, die man selbst z.B. unter meine-neue-website.de anlegt, erstellt man einen eigenen individuellen Admin Account, mit einem eigenem selbstgewählten Benutzernamen und Passwort. Dieser Admin Account gilt aber nur für deine eigene Installation auf meine-neue-website.de und hat rein gar nichts mit einem auf der Seite wordpress.org erstelltem Account zu tun.

      Du musst dich mit deiner Benutzernamen und Passwortkombination auf deiner Website einloggen. Das machst du unter meine-neue-website.de/login oder meine-neue-website.de/wp-admin, wobei du meine-neue-website.de durch die Domain deiner Website ersetzten musst.

      PS: Solltest du dir einen WordPress Account unter wordpress.com angelegt haben, ist das nochmal etwas anderes.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >

    Schluss mit dem Schriftarten-Chaos.
    Hol' Dir unseren Font-Guide!